Achte Runde Einsteiger oder der Kampf um die rote Laterene

In dieser Runde duellierten sich die SVG Tyrol und Rum um die ehrenvolle Aufgabe die rote Laterne der Liga zu sein.

Der Svg Tyrol reichte ein Unentscheiden um weiterhin den vorletzen Platz (Platz 9) zu behaupten. Man merkte beiden Mannscahften an dass sie nervös sind, und so war das Niveau der ersten Partien eher als steigerungsfähig zu betrachten. Auf seiten der SVG spielte Robert über den Erwartungen und musste sich Marco nur knapp mit 3:2 geschlagen geben. Andererseits spielte Pia ihre erste Partie gegen Gerhard weit unter ihrern Möglichkeiten, da sie die Start Nervosität nicht ablegen konnte und verlor doch einwenig überraschend mit 2:3. Mit diesem aus Svg Tyrol Sicht unerfreulichem Start war nun ein Sieg Rums sehr wahrscheinlich geworden. Mika werte sich zwar gegen die Niederlage gewann insgesamt 2 Partien aber das war zuwenig. Denn auch Martin (Rum) spielte eine solide Partie und ließ seitens Svg Tyrol keine Hoffnung aufkommen dass da noch was geht.

Insgesamt muß man klar feststellen dass der 7:3 Erfolg Rums in Ordnung ging, denn  sie spielten das technisch feinere Tischtennis und Svg Tyrol konnte nur ihre Kampfkraft dagegenstehmen und dies war zu wenig. Außerdem Gratulation an Gerhard der für Rum seine ersten Partien gewinnen konnte. 

SVG Tyrol wird sich nun doch damit anfreunden  mit der roten Laterne zu überwintern.